Indumap. Das Handbuch zum Umgang mit Industriedenkmalen

Dieses Handbuch ist das Ergebnis des Projekts „Aktionsplan für umweltgeschädigte Industriedenkmal“:  Anhand von ausgewählten Beiträgen wurde von einem Autorenteam eine allgemeingültige Methodik erarbeitet, die ab sofort als Internetportal zur Verfügung steht.

Die Koordination liegt beim Projektteam Prof. Dr. Stefan Brüggerhoff (DBM), Kornelius Götz M.A. (Büro für Restaurierungsberatung) und Dipl.-Ing. Norbert Tempel (LWL-Industriemuseum).

Wir haben den Aktionsplan inzwischen Indumap (industrial monument action planning) getauft. Unser Anspruch ist aber nach wie vor, damit ein Handbuch zum Umgang mit dem Industriedenkmal vorzulegen. Es handelt sich um ein „work in progress“, das ständig weiter wachsen und aktualisiert werden soll. Alle Benutzer sind eingeladen, auf die einzelnen Beiträgen über die Kommentarfunktion direkt unter jedem Beitrag zu reagieren oder einen eigenen Beitrag anzubieten.

Das Vorhaben wurde durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt gefördert. Die Federführung des Projektes hat das Deutsche Bergbau-Museum (DBM), Kooperationspartner sind das LWL-Industriemuseum, die Stiftung Zollverein u.a.

Adresse:

http://www.indumap.de/

 

Neuen Kommentar schreiben